Home Inhalt Impressum Datenschutzerklärung

Zusatzmodule
SOFTBUCH Softbuch Online Zusatzmodule PCVEREIN PCFAKT

 

Home

Inhalt / Übersicht

Newsletter

Datenschutz

Pflichtinformationen
DS-GVO

Impressum

 

 

Zusatzmodule zu SOFTBUCH®

Die Zusatzmodule SBOP und SBKUM sind momentan für die Windows-Version leider noch nicht offiziell erhältlich. Für alte DOS-Programme können diese Zusatzprogramme noch bezogen werden.

 

Gesamtsaldenauswertung für Excel   (für SOFTBUCH Win-Version 3.x)

Mit dem Excel-Makro "Win-Gesamtsalden-Auswertung.xlsm" (ab Excel 2007) können die Salden (Kontenstände) der in der Buchhaltung verwendeten Konten zu einem bestimmten Stichmonat ausgegeben werden. Bei Eingabe des Stichmonats "0" entsprechen die Gesamtsalden den Anfangsbeständen der Konten (Eröffnungsbilanz). Bei Eingabe des Stichmonats "12" bzw. "13" werden dagegen die Jahresendsalden ausgegeben (Jahresabschluss). Die Konten mit den Gesamtsalden werden dann in einer neuen Excel-Datei im Buchungskreisordner (z.B. "C:\BUCH\BK000001") gespeichert.
Zur Auswertung müssen folgende Angaben erfolgen: Programmpfad zu SOFTBUCH, Buchungskreisnummer, das auszuwertende Buchungsjahr, der gewünschte Stichmonat, der verwendete Kontenrahmen und der zu erstellenden Excel-Auswertungsdateiname angegeben werden.
Anschließend kann die Auswertung mit der Tastenkombination "Strg + S" gestartet werden. Da die Auswertungen etwas aufwändig sind, kann es einige Sekunden dauern (je nach Leistung des PCs), bis die abschließende Meldung erscheint und die Auswertung vorliegt.
Eine kurze Bedienungsbeschreibung ist nochmals im Excel-Makro enthalten.

Verwendung zur Übermittlung einer E-Bilanz über "ebilanzonline.de"

Die Gesamtsaldendatei kann z.B. auch zur Übermittlung der E-Bilanz-Werte an die Finanzverwaltung über die Schnittstelle "ebilanzonline.de" des Bundesanzeigers verwendet werden. Hierbei können die Firmenstammdaten bei "ebilanzonline.de" hinterlegt werden und die Jahressalden über die erstellte Excel-Auswertungsdatei hochgeladen und anschließend den jeweiligen E-Bilanz-Positionen über die Zuordnungstabellen (Taxonomien) zugeordnet werden (mapping).

Während in SOFTBUCH die benötigten Konten nahezu frei angelegt werden können, sind im Original-Datev-Kontenrahmen die meisten Kontonummern fest vorgegeben und auch entsprechenden Bilanzpositionen zugeordnet.

Da sich die Zuordnungstabellen in der Regel an den E-Bilanz-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 der Firma Datev orientieren, kann es notwendig sein, dass die in SOFTBUCH verwendeten Kontonummern durch die Original-Datev-Kontonummern ersetzt werden müssen. Hierzu können in der erstellten Excel-Auswertungsdatei die entsprechenden Kontonummern notfalls noch korrigiert bzw. geändert werden, um Inkonsistenzen bei der Datenübernahme in "ebilanzonline.de" zu vermeiden.

Auf unserer Internetseite zur E-Bilanz finden Sie noch weitere Informationen zu diesem Thema.

Links zum E-Bilanz-Portal des Bundesanzeigers "ebilanzonline.de" sowie Links zum Download der E-Bilanz-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 der Firma Datev finden Sie auf unserer Link-Seite (hier).


Die Verwendung des kostenfreien Excel-Makros "Win-Gesamtsalden-Auswertung.xlsm" erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung und ohne Gewähr.

Wichtiger Hinweis: Um das Makro verwenden zu können, muss die Ausführung von Makros in Excel zugelassen sein (siehe Excel-Hilfe).

Download "Win-Gesamtsalden-Auswertung.xlsm"

 

 

Journalauswertung für Excel   (für SOFTBUCH Win-Version 3.x)

Mit dem Excel-Makro "Win-Journal-Auswertung.xls" können Buchungssätze aus dem Journal der Windows-Version von SOFTBUCH in Excel übernommen werden können. Hierbei kann auch ein Kontenbereich oder auch ein einzelnes Konto ausgewählt werden. Die ausgewählten Buchungssätze werden dann in einer neuen Excel-Datei im Buchungskreisordner (z.B. "C:\BUCH\BK000001") gespeichert.
Zur Auswertung müssen der Programmpfad für den gewünschten Buchungskreis, der Name der Journaldatei und der zu erstellenden Auswertungsdatei angegeben werden. Anschließend kann noch ein Kontenbereich gewählt werden.
Wichtig ist die Angabe der Anzahl der auszuwertenden Buchungszeilen, da dies die Ausführungsdauer maßgeblich beeinflusst. Hier sollte möglichst ein Wert eingetragen werden, der sicherheitshalber geringfügig höher ist als die Anzahl der tatsächlichen Buchungszeilen im gewählten Buchungsjahr. Da SOFTBUCH als Datum nur Tag/Monat speichert muss noch die zu ergänzende Jahreszahl eingetragen werden, damit ein unter Excel auswertbares Datumsformat erzeugt werden kann.
Anschließend kann die Auswertung mit der Tastenkombination "Strg + S" gestartet werden. Da die Berechnungen etwas aufwändig sind, dauert es einige Sekunden (je nach Leistung des PCs) bis die abschließende Meldung erscheint und die Auswertung vorliegt.
Eine kurze Bedienungsbeschreibung ist nochmals im Excel-Makro enthalten.
Die Verwendung des kostenfreien Excel-Makros "Win-Journal-Auswertung.xls" erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung und ohne Gewähr.

Wichtiger Hinweis: Um das Makro verwenden zu können, muss die Ausführung von Makros in Excel zugelassen sein (siehe Excel-Hilfe).

Download "Win-Journal-Auswertung.xls"

 

Saldenauswertung für Excel   (für SOFTBUCH Win-Version 3.x)

Mit dem Excel-Makro "Win-Salden-Auswertung.xlsm" (ab Excel 2007) können Konten mit Monatssalden aus der Saldendatei der Windows-Version von SOFTBUCH in Excel zur weiteren Auswertung übernommen werden können. Die Konten mit den Monatssalden werden dann in einer neuen Excel-Datei im Buchungskreisordner (z.B. "C:\BUCH\BK000001") gespeichert.
Zur Auswertung müssen der Programmpfad für den gewünschten Buchungskreis, der Name der Saldendatei und der zu erstellenden Excel-Auswertungsdatei angegeben werden.
Anschließend kann die Auswertung mit der Tastenkombination "Strg + S" gestartet werden. Da die Auswertungen etwas aufwändig sind, dauert es einige Sekunden (je nach Leistung des PCs) bis die abschließende Meldung erscheint und die Auswertung vorliegt.
Eine kurze Bedienungsbeschreibung ist nochmals im Excel-Makro enthalten.
Die Verwendung des kostenfreien Excel-Makros "Win-Salden-Auswertung.xls" erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung und ohne Gewähr.

Wichtiger Hinweis: Um das Makro verwenden zu können, muss die Ausführung von Makros in Excel zugelassen sein (siehe Excel-Hilfe).

Download "Win-Salden-Auswertung.xlsm"

 

Konvertierung einer Excel-Datei zum Import (für SOFTBUCH Win-Version 3.x)

Mit dem Excel-Makro "Win-Excel-Import-Konvertierung.xlsm" (ab Excel 2007) können z.B. Buchungssätze oder ein Kassenbuch aus einer Excel-Datei, die ein bestimmtes Datenformat aufweist, in eine Import-Datei (Textdatei) konvertiert werden, die dann mit der Windows-Version 3.x von SOFTBUCH unter dem Menüpunkt "Datei" - "Import (aus externen Dateien)" eingelesen werden kann.
Zur Konvertierung müssen der Programmpfad für die Excel-Datei und der zu erstellenden Text-Datei angegeben werden.
Anschließend kann die Auswertung mit der Tastenkombination "Strg + S" gestartet werden.
In einer Zwischenkopie wird die Tabelle der Exceldatei überprüft. Korrekte Zeilen werden dabei grün hinterlegt, Zeilen mit Fehlern dagegen rot markiert. Die Buchungszeilen werden dann in der angegebenen Import-Textdatei gespeichert.
Die Zwischenkopie und die Zwischenablage kann nach Kontrolle und Abschluss der Konvertierung gelöscht werden.

Nach dem Export der Exceldatei in die Textdatei kann diese in SOFTBUCH unter dem Menüpunkt "Datei" - "Import (aus externen Dateien)" eingelesen und verbucht werden.

Eine kurze Bedienungsbeschreibung ist nochmals im Excel-Makro enthalten.
Die Verwendung des kostenfreien Excel-Makros "Win-Excel-Import-Konvertierung.xlsm" erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung und ohne Gewähr.

Download "Win-Excel-Import-Konvertierung.xlsm"

Beispiel für eine konvertierbare Exceldatei "Beispieldaten.xls"

Download "Beispieldaten.xls"

Wichtige Hinweise:
Um das Makro verwenden zu können, muss die Ausführung von Makros in Excel zugelassen sein (siehe Excel-Hilfe).
Um die Konvertierung auch auf einfachen PCs schnell durchführen zu können, ist die maximale Anzahl der einzulesenden Kassenbuchzeilen auf 2.000 Zeilen begrenzt.

 

SBKUM   (für SOFTBUCH Win-Version 3.x)

Ermöglicht die Erstellung einer kumulierten Saldenbilanz und Auswertung aus mehreren Mandanten (Zusammenfassung von mehreren Einzelbuchführungen). Mit diesem Zusatzprogramm "SB-Kum.exe" können aus aufeinander folgenden Buchungskreisen nahezu alle Auswertungen kumuliert werden, die in SOFTBUCH unter dem Menüpunkt "Salden" zur Verfügung stehen.
Zur Verwendung sollte die Programmdatei im Buchhaltungsordner (standardmäßig "C:\BUCH") gespeichert werden und kann dann durch einen Doppelklick auf die Programmdatei gestartet werden.
Nach dem Programmstart können das gewünschte Buchungsjahr, die zu kumulierenden Buchungskreise und der Bezugsbuchungskreis (für z.B. Name im Ausdruck) gewählt werden. Nach der programminternen Zusammenführung der Salden können die gewünschten Auswertungen erstellt werden.
Die Verwendung des kostenfreien Zusatzprogramms "SB-Kum.exe" erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung.

Download "SB-Kum.exe"

 

SBOP   (für SOFTBUCH DOS-Version 10)

Dient zur Auswertung von Journaldateien nach offenen Posten oder Kostenstellen; eine Demoversion von SBOP, bei der der maximal wählbare Zeitraum auf drei Monate innerhalb eines Buchungsjahres beschränkt ist, befindet sich bei der Demo-Version von SOFTBUCH®: EUR 40,-- inkl. MwSt.

 

SBD

Ermöglicht den Ausdruck von Textdateien, die mit SOFTBUCH erstellt werden, auf so genannten Windows- bzw. GDI-Druckern. Dieses Druckmodul steht kostenfrei in unserem Download-Bereich bereit.

 

Stand:  27.08.2018
Irrtümer / Änderungen vorbehalten !

© Copyright 1983-2018 by MC Software GmbH, Gröbenzell, Germany