Home Inhalt Impressum Datenschutzerklärung

SOFTBUCH Update
SOFTBUCH Update Upgrade DOS-V.10 Zusatzmodule Update

 

Home

Inhalt / Übersicht

Newsletter

Datenschutz

Pflichtinformationen
DS-GVO

Impressum

 

Update Informationen zur
Windows-Version 4.x von
 SOFTBUCH®

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der wesentlichen Änderungen gegenüber der Windows-Version 3.x von SOFTBUCH®.

Export der Buchungssätze für Datev

Die Firma Datev verwendet ab 01/2018 ausschließlich eine komplett neue Importschnittstelle. Damit auch weiterhin ein Datev-Export der Buchungssätze aus SOFTBUCH für die aktuellen Programmversionen von Datev möglich ist, haben wir ebenfalls einen neue Datev-Export-Schnittstelle für SOFTBUCH entwickelt.

Aus Kompatibilitätsgründen enthält SOFTBUCH neben der neuen Date-Export-Schnittstelle auch noch die alte Datev-Export-Schnittstelle, damit die Daten auch von älteren Datev-Programm oder Programmen anderer Hersteller noch eingelesen werden können.

Internetzugang

Auf Grund der Verschärfung der Anforderungen der Finanzverwaltung an Buchhaltungsprogramme müssen Buchhaltungsprogramme jetzt über einen Internetzugriff verfügen. Hierfür enthält die neue Progammversion von SOFTBUCH jetzt sehr umfangreiche neue interne Funktionen um die Einhaltung der GoBD (Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung und Datenzugriff) zu gewährleisten.

Festschreibung von Buchungssätzen

Eine Festschreibung ohne Internetzugriff ist auf Grund der Verschärfung der GoBD leider nicht mehr zulässig.

Zeitabgleich

Um die für die Buchhaltung notwendige korrekt Einstellung von Datum und Uhrzeit des PCs zu prüfen, enthält SOFTBUCH jetzt unter anderem auch neue Funktionen um einen Zeitabgleich über das Internet ermöglichen.

Update-Suche

Um die Überprüfung auf eine neue Programmversion für den Anwender erheblich zu vereinfachen, enthält SOFTBUCH jetzt im Programm die Möglichkeit nach einem Update zu suchen. Hierzu kann SOFTBUCH beim Programmstart in regelmäßigen Abständen automatisch im Internet nach einer neuen Programmversion suchen (Empfehlung).

Zusätzlich kann der Anwender auch aus SOFTBUCH heraus über den neuen Menüpunkt "Update" -> "Nach neuer Version suchen..." manuell nach einer neuen Programmversion suchen.

Update-Installation beim Beenden von SOFTBUCH

Falls ein Update gefunden wird, kann die Installationsdatei dann direkt heruntergeladen und im Unterordner "Update" von SOFTBUCH
gespeichert werden. Beim Beenden von SOFTBUCH kann die Installation dann wahlweise automatisch gestartet oder auf das nächste Beenden von SOFTBUCH verschoben werden.

Erweiterung des Exports der Umsatzsteuervoranmeldungsdaten für das Jahr 2018

Die aktuelle Version 4.x von SOFTBUCH enthält eine Erweiterung des Exports der Umsatzsteuervoranmeldungsdaten für das Jahr 2018 an das Übermittlungsprogramm Softbuch Online zur Übermittlung an die Finanzverwaltung


 

Update Informationen zur
Windows-Version 3.x von
 SOFTBUCH®

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der wesentlichen Änderungen gegenüber der Windows-Version 2.x von SOFTBUCH®.

Export der Buchungssätze für Datev

Die Buchungssätze können jetzt über eine Export-Schnittstelle im Datev-Format exportiert und z.B. an einen Steuerberater weitergegeben werden. Da in SOFTBUCH die Konten innerhalb eines Kontenplans relativ frei angelegt werden können, wurde die Datev-Schnittstelle um eine Kontenzuordnungstabelle erweitert.
In dieser Kontenzuordnungstabelle kann einer SOFTBUCH-Kontonummer eine Datev-Kontonummer zugeordnet werden. Beim Export wird dann in allen Buchungssätzen die SOFTBUCH-Kontonummer durch die Datev-Kontonummer ersetzt. Für den Kontenbereich 20.000-29.999 wird schon von SOFTBUCH automatisch eine jeweilige Datev-Kontonummer im Bereich von 70.000-79.999 vorgeschlagen.
Trotz Kontenzuordnungstabelle ist es jedoch empfehlenswert, am Anfang eines neuen Buchungsjahres den Kontenplan mit dem Steuerberater abzustimmen.

Anpassung der Druckausgabe

Damit die Druckausgabe wieder besser lesbar ist, wurde in allen Ausdrucken die Ausgabe der Zahlen überarbeitet. Die Zahlen werden jetzt mit Tausenderpunkt und Dezimalkomma ausgegeben. Durch sehr umfangreiche Anpassungen konnte die sehr hohe  Ausgabegeschwindigkeit praktisch beibehalten werden und dies trotz der Umwandlung jeder einzelnen Zahl in das neue Ausgabeformat.

Ausgabe der Kontenblätter

Die Ausgabe der Kontenblätter kann jetzt in drei unterschiedlichen Stufen erfolgen.

  1. Alle angelegten Konten werden ohne jede Einschränkung gedruckt
     
  2. Konten ohne Buchung und ohne Bestand im angegebenen Zeitraum werden nicht gedruckt, d.h. die gedruckten Konten weisen im angegebenen Zeitraum entweder eine Buchung oder einen Bestand auf.
     
  3. Konten ohne Buchung im angegebenen Zeitraum werden überhaupt nicht gedruckt (unabhängig, ob Bestand existiert oder nicht)
     

Buchungszeile und Standardbuchungszeile überarbeitet und erweitert

Die Buchungszeile wurde komplett überarbeitet und so erweitert, dass jetzt auch ein Überschreiben bestehender Texte möglich ist ohne dass
die Verarbeitungsgeschwindigkeit (insbesondere beim Blättern) zu stark beeinträchtigt wird. Die Umschaltung zwischen "Einfügen" und "Überschreiben" erfolgt wie üblich durch die Taste "Einfg" (bzw. "Insert"). Die jeweilige Einstellung ("Einfügen"/"Überschreiben") wird in der
Statuszeile angezeigt und bleibt auch noch nach einem Buchungszeilenwechsel und sogar beim Aufruf der Standardbuchungsmaske erhalten.
 

Erweiterung der Symbolleiste zum schneller Aufruf von (Reihenfolge):

- Buchungskreis wechseln
- Buchungskreis Übersicht
- Datensicherung
- Suchen vorwärts
- Suchen rückwärts
- Registrierungsdaten anzeigen (mit Versionsnummer)
- Hilfe anzeigen
 

Unterstützung des Elster-Verfahrens für Umsatzsteuervoranmeldung mit dem mitgelieferten Programm "Softbuch Online"

Die Daten für die monatliche bzw. quartalsweise Umsatzsteuervoranmeldung (USTVA) können nach einem Ausdruck in SOFTBUCH auf Wunsch an das mitgelieferte, kostenlose Zusatzprogramm "Softbuch Online" als Vorschlag übergeben werden. Wenn im Programm SOFTBUCH in der Buchungskreisverwaltung auch die Unternehmensstammdaten für das Elsterverfahren gespeichert wurden, werden auch gleich diese Stammdaten mit an "Softbuch Online" übergeben, so dass im Idealfall die USTVA sofort versandt werden kann.
Der Anwender hat jedoch die Möglichkeit die Daten nochmals zu kontrollieren und notfalls zu korrigieren. Hierzu werden die Daten zur einfacheren Übersicht in einem USTVA-Formular angezeigt.
 

Betriebssysteme

Die aktuelle Windows-Version 3.x ist jetzt unter den Betriebssystemen Windows XP, Vista und Windows 7 voll funktionsfähig.
(Empfehlung: Für den gewerblichen Einsatz empfehlen wir Windows XP Professional oder Windows 7 Professional.)
 

Diverse Änderungen/Verbesserung

Programminterne Verbesserungen bezüglich der Speicherverwaltung und Überführung des Projektes in eine neue Entwicklungsumgebung, um neuere Betriebssysteme (z.B. Windows 7) unterstützen zu können.

zurück zum Seitenanfang

 

Update Informationen zur
Windows-Version 2.x von
 SOFTBUCH®

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der wesentlichen Änderungen gegenüber der Windows-Version 1.x von SOFTBUCH®. Die Änderungen gegenüber der DOS-Version 10 finden Sie weiter unten.

Unterstützung der Digitalen Betriebsprüfung (GDPdU)

Im Falle einer Betriebsprüfung werden alle drei Stufen Z1-Z3 der Digitalen Betriebsprüfung unterstützt. Hierbei hat der Prüfer das Wahlrecht, ob das zu prüfende Unternehmen die Daten nach seinen Angaben ausdrucken soll oder der Prüfer die Daten selbst direkt einsehen möchte (mit dem kostenlosen Zusatzprogramm "Softbuch Lesezugriff") oder die Daten in einem bestimmten Datenformat auf einer Diskette/CD dem Prüfer zur Verfügung gestellt werden sollen (Funktion "Export für digitale Betriebsprüfung (GDPdU)")

Untertützung des Elster-Verfahrens für Umsatzsteuervoranmeldung 2006 (USTVA 2006) mit dem mitgelieferten Programm "Softbuch Online 2006"

Die Daten für die monatliche bzw. quartalsweise USTVA 2006 können nach einem Ausdruck in SOFTBUCH auf Wunsch an das mitgelieferte, kostenlose Zusatzprogramm "Softbuch Online 2006" als Vorschlag übergeben werden. Wenn im Programm  SOFTBUCH in der Buchungskreisverwaltung auch die Unternehmensstammdaten für das Elsterverfahren gespeichert wurden, werden auch gleich diese Stammdaten mit an "Softbuch Online 2006" übergeben, so dass im Idealfall die USTVA sofort versandt werden kann.
Der Anwender hat jedoch die Möglichkeit die Daten nochmals zu kontrollieren und notfalls zu korrigieren. Hierzu werden die Daten zur einfacheren Übersicht in einem USTVA-Formular angezeigt.

Einstellbare Schriftgrößen für die Buchungsmaske und die Bildschirmausgabe der Auswertungen

Zur besseren Darstellung (speziell bei hochauflösenden Bildschirmen) können die Schriftgrößen für die Buchungsmaske und die Bildschirmausgabe getrennt eingestellt werden. Somit kann die Buchungsmaske bis nahezu Vollbildschirmgröße vergrößert werden, was vor allem den Anwendern mit Sehschwierigkeiten die Arbeit erleichtert.

Standardbuchungen nach Nummer oder Auswahl verbuchen

Neben der Auswahl einer Standardbuchung aus einer Auflistung kann jetzt auch eine Standardbuchung wieder durch Eingabe der Standardbuchungsnummer ausgewählt und verbucht werden. Zur besseren Kontrolle wird auch bei der Auswahl per Nummer die entsprechende Standardbuchung in der Liste angezeigt.

Vereinfachter Aufruf der Datensicherung über die Symbolleiste

Damit die Datensicherung einfacher gestartet werden kann, wurde ein zusätzlicher Knopf in der Symbolleiste hinzugefügt, so dass die Datensicherung durch einfachen Mausklick gestartet werden kann.

Zwischenspeicherung der Eingaben bei der Kontoblattauswahl

Bei der Druckausgabe bzw. Bildschirmausgabe der Kontoblätter werden die eingetragenen Werte für die Auswahlmaske zwischengespeichert und bei erneutem Aufruf als Vorschlagswerte eingetragen. Wenn z.B. bei Abstimmungsarbeiten das selbe Konto über den selben Zeitraum mehrfach nacheinander abgefragt werden soll, brauchen diese Werte nicht jedesmal vollständig erneut eingegeben werden, sondern stehen beim wiederholten Aufruf der Auswahlmaske schon als Vorschlagswerte zur Verfügung, so dass dieser Vorschlag nur noch mit der Enter-Taste (bzw. Eingabe-Taste oder über den Knopf "Ok") bestätigt werden muss.

Erweiterung und Verbesserung der Prüfung beim Import aus externen Dateien

Falls Buchungssätze aus anderen Programmen wie z.B. einem Fakturierungs- bzw. Rechnungsprogramm oder einem anderen Buchhaltungsprogramm importiert werden sollen, so ist dies über den Menüpunkt "Import aus externen Dateien" möglich.
Damit eventuelle Fehler erkannt werden können, werden alle Buchungssätze vor der Übernahme überprüft. Wird dabei ein Fehler festgestellt, so wird der Buchungssatz in einer entsprechenden Korrekturmaske angezeigt. Hier kann der Buchungssatz korrigiert werden.
Sollte ein Konto noch nicht angelegt sein, so kann dies ebenfalls in dieser Korrekturmaske neu angelegt werden.

Diverse kleiner Änderungen/Verbesserung

Neben mehreren weiteren Verbesserungen für die Bedienung wurde vor allem die Speicherverwaltung speziell im Hinblick auf die Betriebssysteme Windows 9x/Me überarbeitet und verbessert.

zurück zum Seitenanfang

 

Update Informationen zur
Windows-Version 1.0 von
 SOFTBUCH®

Hinweise zum Upgrade auf die ältere DOS-Versionen 10 finden Sie auf der gesonderten Seite Upgrade-Informationen zu SOFTBUCH® DOS-Version 10 .
 

Änderungen gegenüber der Version 10 (DOS-Version)

Folgende wesentlichen Änderungen ergeben sich hinsichtlich der DOS-Programmversion 10 (ab Seriennummer 100.000-199.999):

Bei der Windows-Version handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung auf Windows-Basis. Somit können alle Drucker verwendet werden, mit denen ein Ausdruck im DIN A4 Format möglich ist und für die unter Windows ein passender Druckertreiber installiert ist.

Durch die Umstellung auf Windows ist die Darstellung fest vorgegeben und nicht von der Betriebsart (Vollbildschirm / Fenster) abhängig.

Um die Daten übersichtlicher zu gestalten wird in der Datenstruktur auf der Festplatte (Datenträger) jetzt für jeden Buchungskreis eine eigener Unterordner verwendet, in dem nur die Daten des jeweiligen Buchungskreises gespeichert werden.

Auf Grund der veränderten Datenstruktur ist die Windows-Version von SOFTBUCH jetzt auch in drei verschiedenen Versionen für 9, 99 und 999 Buchungskreise erhältlich.

Das Hauptmenü wurde neu aufgeteilt und die neuen Menüpunkte Datei, Standardbuchungen, Anzeige und Info eingeführt. Hierbei ist zu beachten, dass der eventuell häufig benutzte Menüpunkt "Buchungskreis wechseln" nicht mehr unter dem Hauptmenü "SONSTIGES", sondern im Menü "DATEI" aufgerufen werden kann.

Das Programm unterstützt jetzt umfangreiche Mausfunktionen, wobei trotzdem nahezu alle Funktionen auch über die Tastatur erreichbar sind. Bitte beachten Sie, dass z.B. Menüpunkte über die Tastenkombination "ALT + X" (wobei X für den jeweiligen Hotkey = unterstrichener Buchstabe im Menüpunkt steht) erreichbar sind. Für einige Funktionen wurden wieder besondere Funktionstasten zum Aufruf bereitgestellt (siehe
z.B. " Buchungskreis wechseln F9 ". Die entsprechende Funktionstaste ist häufig auch neben dem Menünamen zu sehen (hier "F9").
Für einige andere Menüpunkte wird neben dem Eintrag statt einer Funktionstaste eine Tastenkombination angezeigt, mit der der Menüpunkt direkt aufgerufen werden kann (siehe z.B. " Suchen vorwärts Strg+S ").

Das Programm kann jetzt per Internet bezogen und mit einem persönlichen Schlüssel freigeschaltet werden. Bei Bestellung erfolgt die Auslieferung standardmäßig auf einer CD mit Handbuch.

Programmaktualisierungen innerhalb einer Hauptversion können jetzt über das Internet kostenlos bezogen werden. (Upgrades auf neue Hauptversionen bleiben kostenpflichtig.)

Bei eine Trennung von Programm und Daten sollten die Daten auf einem entsprechend großen Medium gespeichert werden. Die Datenhaltung nur auf Disketten ist zwar noch möglich, eine automatische Zwischenspeicherung der Daten für einen Diskettenwechsel wird aber nicht mehr unterstützt. Es wird dringend empfohlen Programm und Daten im gleichen Verzeichnis zu halten.

Eine Übernahme der bislang eingegebenen Daten aus der DOS-Version in die Windows-Version erfolgt automatisch, wenn die Windows-Version in den bisherigen Buchhaltungsordner (standardmäßig "C:\BUCH") installiert wird.

Auf Grund der Windows-Konformität wurden einige Tastaturkürzel verändert; beachten Sie hierzu die Erläuterungen zur Tastaturbelegung.

Neben dem Menüpunkt "Neuverbuchung / Reorganisation" wurde der Menüpunkt "Neuindizierung" eingeführt, der einen schnellere Neuindizierung der Buchhaltungsdateien ohne besondere Überprüfung ermöglicht.

Die Funktionen Splittbuchungen und Memoryfunktion wurden auf Grund häufiger Probleme bei einer Fehlbedienung entfernt.

In der Buchungsmaske werden immer möglichst viele Buchungen angezeigt, so dass nach Abspeichern eines neuen Buchungssatzes die vorangehenden Buchungen nach oben geschoben werden.

Beim Löschen eines Buchungssatzes entsteht kein Leersatz mehr. Dadurch ist es nicht mehr zwingend erforderlich eine Neuverbuchung/Reorganisation durchzuführen, um die Leersätze zu beseitigen. Allerdings wird bei häufigem Löschen nach wie vor empfohlen eine Neuverbuchung/Reorganisation durchzuführen.

Bei Sammelkonten kann als Start nicht nur der Monatserste, sondern jeder beliebige Tag gewählt werden. Der zusätzliche Filter "!" bei Sammelkonten ist entfallen. Es wird nur noch der Filter "?" verwendet.

Bei Kontobuchungen (Taste F7 im Kontofeld) ist die Ausgabe der Buchungen nicht mehr auf ca. 1600 Buchungssätze begrenzt.

Die Möglichkeit die Standardbuchungen einzeln zu verbuchen ist entfallen, wird jedoch bei größerer Nachfrage eventuell in einer der kommenden Versionen wieder aufgenommen.

Da die Euro-Umstellung abgeschlossen sein sollte, wurde die komplette Euro-Verarbeitung zur besseren Übersichtlichkeit wieder entfernt.

Im Änderungsdienst ist bei der Konteneingabe jetzt auch das Blättern mit den Pfeiltasten im Kontenplan (Pfeil-oben vorangehende Kontonummer im Kontenplan, Pfeil-unten nachfolgende Kontonummer im Kontenplan) möglich. Desweiteren ist die Eingabe eines Kontennamens statt der Nummer möglich.

Ebenfalls im Änderungsdienst ist die Eingabe eines Nettowertes (F5) sowie der Reisekosten (F6) möglich. (Automatische EU-Buchungen sowie automatische Skonto-Buchungen können im Änderungsdienst wegen des zusätzlichen Buchungssatzes leider nicht erstellt werden).

Einige Konfigurationspunkte (Druckeransteuerung, Bildschirmeinstellungen usw.) werden teilweise nicht mehr benötigt und sind somit entfallen.

Die Windows-Version ermittelt beim Programmstart die aktuelle Bildschirmauflösung und passt das Programmfenster und z.B. die Schriftgröße für die Bildschirmausgabe selbstständig an.

Änderungen gegenüber früheren Programmversionen können hier nicht mehr aufgezählt werden. Bitte beachten Sie hierzu Ihr Handbuch.

Falls Sie noch einen älteren Rechner haben, berücksichtigen Sie jedoch, dass für SOFTBUCH je nach Anzahl der Buchungssätze möglichst mindestens 8 MB freier Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen sollte.

zurück zum Seitenanfang

 

Stand:  27.08.2018
Irrtümer / Änderungen vorbehalten !

© Copyright 1983-2018 by MC Software GmbH, Gröbenzell, Germany